Gedanken-Buch zerstört, dann auf ein Neues!

Ich habe hier schon öfter erwähnt, dass mein Gedanken Buch oder neuerdings mein Bullet Journal mir sehr viel bedeuten. Nun heute, gerade ein paar Tage nachdem ich endlich mit dem Buch zufrieden war, ergießt sich eine Getränkedose über denselben… Alles futsch..

Erst mal war ich sehr traurig. Aber und das bemerkte ich gerade, nicht so hart verzweifelt. Nicht diese bodenlose Traurigkeit. Klar, viel Arbeit steckt darin. Und ich wollte so manches mal noch darein schauen. Allerdings habe ich mir vorgenommen mir das buddhistische Prinzip des Loslassens anzueignen. So hatte ich mir vorgenommen, das es iwann einfach in den Müll kommt. Es hatte seine Zeit und diese ist vorbei. Doch ich dachte ich hätte noch Zeit.

Tja, wie oft denken wir das?.. Da kam sich jeder seine eigenen Gedanken zu machen. Ich brauche nicht daran zu appellieren, dass ihr eure Zeit nutzen sollt. Das wisst ihr selbst.

Nö, hier geht’s gerade darum, dass etwas kaputt gegangen ist. Etwas das mir wichtig war, dass mir Sicherheit gegeben hat. Aber auch darum etwas gehen lassen zu können. Darum es anzunehmen, es ist wie es ist. Es ist nicht schlimm, traurig noch schön oder erfreulich. Es ist einfach so. Meine Reaktion macht daraus was es ist. Meine Gedanken erschaffen meine Realität. Und ich habe gerade heute morgen einen Beitrag über Neutralität gelesen. Ja, ich bin dieser Situation jetzt mal neutral gegenüber. Dieser Tag war anstrengend und DAS hätte das i-Tüpfelchen in KÖNNEN. Wird es jedoch nicht, denn ich entscheide mich dagegen.

Nun muss ich mich nur noch gegen die, sich androhende, Migräne entscheiden 😉

Ich wünsche euch einen schönen Abend

Eure

Jeraph

4 Kommentare zu „Gedanken-Buch zerstört, dann auf ein Neues!

  1. Hey 🙂

    Ich finde, dass Du Deine Gedanken total gut in Worte fassen kannst. Ich mag es, wie es einfach rauszukommen scheint und scheint als ob Du es wirklich so fühlst und abtippst.
    Uuuund – Du hast es: Alles was am Ende des Tages da ist, hast Du durch Deine Gedanken erschaffen. Und damit auch alle Gefühle. Wenn wir über irgendwas wirklich die Macht haben, dann wohl darüber. Wir müssen es nur immer und immer wieder trainieren. 🙂
    Dazu gehört auch, sich zu entscheiden über etwas traurig zu sein. Oder eben neutral zu empfinden ;)..
    Ich bin mir sicher für heute klappt diese Macht der Entscheidung im Bezug auf die Migräne!

    Herzliche Grüße
    Jana

    Liken

    1. Es scheint nicht nur so. Ich habe Quasi live berichtet wie sich meine Gefühle änderten und Gedanken sich bildeten.

      Eine gute Freundin sagte, nachdem Lesen dieses Blogs: „das ist ja toll, du schreibst genau wie du bist“ ich bin immer noch sehr stolz auf den Kommentar.

      Danke für deine lieben Worte! Es tut gut, zu wissen, dass meine Worte Gehör finden, und vor allem das sie spannend und interessant sind!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s