Stacheln, Dornen und ich

Guten Morgen!

Gestern war ein großer Tag für mich, einer auf den ich jetzt Monate erwartet, erhofft, und mir gewünscht habe. Ich durfte meine Blatt offen zeigen und Stellung beziehen, da nun ein echtes, festgelegtes Ende in Sicht ist. Und meine Karten waren von Anfang an gut, es galt nur abzuwarten, wie hoch die anderen setzen würden.

Mein Pokerface war wohl ziemlich gut, oder die anderen einfach zu unbewusst, sie waren alle überrascht. Da ich weiss, dass ich absolut nicht lügen kann, oder etwas vorspielen muss es dann wohl zweites sein, traurige Welt.

Egal, ich habe den Tag sehr genossen. Manch einer sagte mir, wenn ich nicht so sensibel wäre, dann hätte es wohl besser geklappt. In der Tat, wäre ich ein anderer Mensch, so wäre es vielleicht anders ausgegangen. Ihr bekommt nun einen anderen Menschen und ich?

Ich bleibe ICH! Genauso wie ihr mich gerne lest, so wie mich viele Kunden gerne vor sich haben und VOR ALLEM: So wie ich mir gern in die Augen sehe. Das konnte ich in de letzten Monaten oft nicht. Ich bin nun mal SO sensibel. Ich habe keine Stacheln wie die Kastanie, in meinen Titelbild. Und ich will das für mich auch gar nicht. Ich habe akzeptiert, dass ich so bin und mag es mittlerweile sehr, denn dadurch nehme ich so viel mehr wahr, und ich bin nun mal von Haus aus neugierig! Doch ich will mich nicht mehr beweisen müssen. Wer meinen Wert nicht sieht, der ist min Wesen nicht wert. Punkt! Ich wünsche ihnen, in der Tat, das es mit der neuen Kollegin besser klappt, ich grolle ihnen nicht. Sie sind eben auch wie sie sind. Und sie haben ihren kleinen Rahmen, in den ich wohl nicht reinpasse. Zu quirlig, zu entrrückt, zu glücklich und zufrieden mit ihrem Zuhause, zu sensibel, zu schnell, bla bla bla. Ich kann nicht überall reinpassen, also Schlussstrich. Nicht jeder Tag muss brennen, als ginge ich durch ein Brennesselfeld.

Ich bin einfach froh wie es gelaufen ist, und das ich es sauber lösen konnte, wie es meine Art ist.

Und nun wünsche ich euch mit diesem Thema einen schönen Tag. Lernt euch kennen, und lernst wo eure Grenzen sind, um endlich Schluss mit dieser sinnlosen Überforderung zu machen, die keinem nützt.

Liebe Grüße

Eure Jeraph

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s