Mood-Tracker für euer Bullet Journal

Hallo da draußen!

Hier mal wieder ein kleiner Verweis auf meinen Blog über Bullet Journals. Ich werde nun ab und zu hier einen Link zu dem

Heute habe ich einen Beitrag zum Thema „Tracker“ geschrieben. Da ich es witzlos finde, den selben Beitrag noch einmal zu posten, gebe ich euch hier gerne den Link, einfach, hier entlang.

Verzeiht mir diese kleine Werbung ab und zu, doch ich habe gerade das Gefühl, dass meine Beiträge über diesen Blog schneller und leichter gefunden werden können. Und da ich gerade sehr viel Zeit investiere, möchte ich einfach, dass die Menschen, die es interessiert, auch ihren Weg zu mir finden 😉

Ich wünsche euch allen noch angenehme Ostertage!

Viele Grüße

Eure Jeraph

Werbung

Ein etwas anderes Ostern

Frohe Ostern ihr Lieben da draußen!

Tja, heute ist, für Viele von euch, vermutlich ein etwas anderes Ostern. Ostereier werden im eigenen Garten oder in der Wohnung versteckt. Gestern wurde wohl auch kein Moos, für das Nest, gesucht, wie es in meiner Kindheit Brauch war. Ich weiss, noch wie schön es war, als mein Opa seinen Spazierstock holte, und dann brachte meine Großmutter uns zum Wald. Dann verbrachten wir den gesamten Tag im Wald und ich hörte viele Geschichten. Es war ein Tag an dem wir alles vergaßen. Wir hörten dem Bach zu und hielten nach Vögeln Ausschau. Die Luft war frisch und klar.

Für das Moos hatte ich immer ein kleines Körbchen dabei, und wenn ich an einem Baum besonders viel fand, holte ich den Löffel heraus und nahm mir etwas. Dabei lernte ich auch, dass wir nicht mehr nehmen wollen, als wir brauchen. Genauso wie wir dem Baum und der Natur keinen großen Schaden zufügen, freute ich mich am Abend doch schon wieder auf das nächste Jahr.

Am Oster-Sonntag stand ich dann ganz früh auf, schlich auf den Balkon und staunte über mein schönes Nest. Das ist eine meiner schönsten Kindheitserinnerung. Fast wehmütig werde ich gerade, doch alles hat seine Zeit, und heute freue ich mich auch, wenn meine allerliebsten Nachbarn verschiedene Hasen vor meine Tür legen. Dann mache ich mich auch auf den Weg, und verteile kleine Hasen und Eier von den Türen. Ja, Ostern können wir auch Kontaktlos. Hören tue ich es trotzdem, wenn im Haus die Freude über die Nester erklingt. Und kichernd sitze ich in meiner Wohnung, ich freue mich, dass wir uns in diesem Haus alle noch das Kind bewahrt haben.

Ich hoffe auch ihr findet schöne Wege, das Ostern zu genießen, vielleicht findet ihr ja neue Wege eure Lieben zu erfreuen.

Bis bald

Eure Jeraph

Karfreitag..

Heute ist Ostern und ich möchte eine schöne Erinnerung mit euch für Alice Blogparade teilen.

Als Kind war Karfeitag ein toller Tag, denn als Kind verstanden mein Opa und ich uns großartig. Endlich hatte er wieder ein Kind mit dem er endlos spazieren gehen konnte. So auch am Karfreitag, schließlich musste Moos für das Osternest gesucht werden.

Dafür setzte meine Omi uns am Wald aus und die Abenteuerreise konnte los gegen. Während ich mit meinem Körbchen und einem Löffel bewaffnet die größten Moostücke suchte, erklärte mir Opa warum das Moos nur auf einer Seite des Baumes wächst und viele andere tolle Dinge.

Dann wurde ich größer und man nahm an, das ich mit 16 zu alt zum Moossammeln sei. Es gab einen riesigen Aufstand meinerseits. Sollte das nicht ich entscheiden? Also musste umgehend der Löffel aus der Küche und das Körbchen aus dem Keller geholt werden! Einmal wollte ich noch Moos sammeln.

Ich habe diese Ausflüge geliebt, es war ein Stück Kindheit, und es gehörte Opi und mir. Sonst war unser Verhältnis schwer. Ein Mann mit hohen Standards. Und ich wunderte mich staek als ich merkte, dass es seine und nicht die der Allgemeinheit waren. Aber dieser Tag, der war fern von dieser Welt. Und das war wunderschön und ich bin dankbar, dass er mir diese Erinnerung geschenkt hat!

Ihr Lieben, ich wünsche euch schöne Ostern!

Bis bald

Eure Jeraph